Fasziniert von all‘ den atemberaubenden Pour-Kunstwerken hast du dich nun entschlossen den Pinsel selbst in die Hand zu nehmen? Du möchtest auch beindruckende Fluid Pourings, kunterbunt und mit vielen Zellen, erstellen? Ich gratuliere dir und heiße dich in dieser bunten Welt des Acrylic Pouring willkommen! Nun geht es ans Eingemachte – aber zuvor müssen aber natürlich auch ein paar Dinge besorgt werden.

Wie bei vielen anderen Hobbys müssen auch hier anfangs ein paar Euros in ein ‚Starter-Kit‘ investiert werden. Doch was wird an Materialien für Acrylic Pouring benötigt? Welche Produkte braucht man? Mit welcher Startausrüstung sollte man anfangen? Diese und noch weitere Fragen werde ich in diesem Blogpost hier beantworten. Weiter unten findest du die besten Farben, Leinwände, Mediums und noch einiges mehr. Alle dieser Produkte habe ich selbst getestet und kann sie wärmsten Herzens empfehlen.

Bevor du in einen Konsumrausch verfällst

Wenn es eine Sache gibt, die viele (und auch ich) unterschätzt haben ist wie süchtig Acrylic Pouring machen kann! Anders als bei vielen anderen Kunstformen (oder Hobbies im Generellen) gibt es eine schnell steigende Lernkurve. Außerdem kann man das Ergebnis quasi sofort in der Hand halten oder seine Wände damit beschmücken. Ich habe schon von einigen gehört, die ganze 20 Fließgemälde in der ersten Woche hergestellt haben!

Bevor du dich also jetzt wild durch die Links und Online-Shops klickst, denk an deinen Geldbeutel! Bevor du etwas Neues kaufst, solltest du dir diese eine Frage stellen: „Was davon brauche ich wirklich (unbedingt)?“

Eines dieser Dinge sind natürlich die Farben. Gerade am Anfang solltest du aber eher zu günstigeren Varianten tendieren – denn glaub mir, du wirst eine unglaubliche Menge an Farbe brauchen! Insofern deine Acrylfarben nicht besonders flüssig sind brauchst du außerdem noch ein Medium (ähnlich einem Verdünner). Ein Medium verhindert, dass deine Farben zu schnell austrocknen und kann ihr Fließverhalten drastisch verbessern. Und natürlich brauchst du auch noch eine Leinwand!

Dann gibt es ein paar Dinge, die zwar nicht zwingend gebraucht werden, aber deinen Arbeitsprozess deutlich einfacher und angenehmer gestalten können. Dazu zählen u.a. die richtigen Mischbecher, Mischwerkzeuge, Trockengestelle und andere Materialien.

Zu guter Letzt gibt es natürlich noch die Kirsche auf dem Eisberg. Dass sind vor allem die Produkte, die deinen Kunstwerken eine besonders eigene, edle Note geben können, wie z.B. Metallic- oder Glitzerfarben. Dazu zählen auch einige sog. Glanz-Mediums, die deiner Oberfläche den letzten Schliff verleihen.

Du solltest dir einen angemessenen Vorrat an diesen Produkten zulegen. Stelle für deine Anfänge sicher, dass du genügend Farben und Maluntergründe zum darauf Üben hast. Zumindest an den essentiellen Dingen sollte hier rein mengenmäßig nicht gespart werden.

Ich habe alle meine unten stehenden Empfehlungen in die drei Kategorien (essentiell, erweiternd, außergewöhnlich) aufgeteilt. Alternativ habe ich für dich auch zwei komplette Starter-Kits zusammengestellt, die du mit einem Klick deinem Amazon-Warenkorb hinzufügen kannst – einfacher geht’s nicht!

(Du kannst deinen Warenkorb natürlich noch verändern oder anpassen. So kannst du die Produkte nach Belieben hinzufügen oder entfernen, bevor du deine endgültige Bestellung abgibst.)

StandardStarter-Kit

In den Amazon-Warenkorb

AmbitioniertesStarter-Kit

In den Amazon-Warenkorb

Die Farben

Ohne Wenn und Aber stehen die Farben bei den Materialien für Acrylic Pours an oberster Stelle. Wie bereits erwähnt empfehle ich anfänglich mit günstigeren Farben zu lernen. Aus diesem Grund sollte man sich auf ein paar wenige Grund-Farben in größeren Flaschen beschränken. Diese Farben können dann Stück für Stück durch kleinere, hochwertigere Farbflaschen/-tuben ersetzt werden. So lässt sich auch das Farbspektrum durch unüblichere Farben oder sogar Speziallfarben wie z.B. Glitzer oder Metallicfarben erweitern.

Gerade bei einem kleinen Budget oder wenn du Acrylic Pouring nur ausprobieren möchtest reichen wenige Standardfarben völlig aus. Eine größere Farbenvielvalt kann immer noch später dazugekauft werden. Vor allem die Farben Schwarz & Weiß solltest du aber in ausreichendem Umfang bereit haben, da du sie wahrscheinlich sehr oft benutzen wirst.

Essentiell

Eins der folgenden Sets bringt dich schon sehr weit:

Sargent Art (22–2399) 230 ml Farbe, 12-teiliges Set

Ich reihe mich da in die Empfehlungen vieler anderer nahtlos ein – Sargen Art macht tolle Farben. Vor allem aufgrund ihres Preises sind sie das perfekte Einsteigermodell. Zudem bekommt man mit einem Einkauf alle Grundfarben die man brauchen kann, und auch noch in einer angemessenen bzw. passenden Füllmenge von 230 ml.

Preis*

Artina Crylic 10-Farben Acrylfarben Set  (120 ml)

Ein großes Sortiment der beliebtesten Farben. Zwar sind die Tuben (120ml) nur halb so groß wie die von Sargent (230ml), dafür gibt es aber eine größere Farbauswahl.

Preis*

MAGI Farben, 24 Tuben Acrylfarbenset (je 60ml)

Eine weitere gute Farbauswahl bieten auch die Farben von MAGI, wie dieses 24 Tuben Set. Das Preis-Leistung Verhältnis ist super und die Leucht-/Deckkraft auch hervorragend.

Preis*

Scola Artmix Ready-Mix Farben 12 x 600ml Pack

Falls es dann mengenmäßig doch etwas mehr werden soll, würde ich einen Blick auf die Scola Artmix Farben werfen. Mit 600ml Farbe pro Flasche musst du garantiert keine Sorgen machen, dass dir in nächster Zeit die Farbe ausgeht.

Preis*

MAGI Künstlerfarben, 24 x 500 ml Sparset

Sollte dein Budget etwas mehr hergeben, können es auch die Farben mit Künstlerqualität von MAGI sein. Das Mega-Sparset beinhaltet 24 500ml Flaschen und bietet somit beides: Eine breite Farbpalette und eine riesen Menge an Farbe.

Preis*

…und völlig unabhängig davon, was du gewählt hast, solltest du deiner Bestellung noch diese Schwarz & Weiß hinzufügen. Du wirst davon eine Menge brauchen!

Marabu Acryl-Farbe, 500 ml, weiß

Besonders am Anfang und für die Swipe-Technik benutzt man Weiß unglaublich oft (z.B. auch zum ‚Grundieren‘). Deshalb solltest du immer genügend weiße Farbe da haben.

Preis*

Artina Crylic Acrylfarbe, 120 ml Tube, Schwarz

Eine besonders ‚dunkle‘ Schwarz, die im Gegensatz zu anderen Farben nicht so ‚grau‘ austrocknet.

Preis*

Erweiternd / Außergewöhnlich

Darf es etwas besonderes sein, bist du mit den Farben unten gut aufgehoben.

Sargent Art Metallic Acrylfarben-Set, 6er Pack

Gerade bei den Spezialfarben wie u.a. diese Metallic-Acrylfarben ist normalerweise das Preis-Leistungs-Verhältnis eher schlecht – man zahlt für das ‚Besondere‘ gerne mal 1-2 € pro Tube oben drauf. Aus dem Grund versuche ich immer, möglichst große Flaschen zu bekommen, um möglichst wenig an Preis-Premium zahlen zu müssen. Die Farben von Sargent Art sind dabei ein komfortabler Vorrat, von denen ich auch über längere Zeit etwas habe.

Preis*

Folkart Colour-Shift Farbe, (Mehrfarbig), 59 ml

Farben der besonderen Art sind auch die sog. Color-Shift Farben von Folkart. Sie haben einen Chamaeleon-Effekt, d.h. sie wechseln die Farbe, wenn man die Betrachtungsposition verändert.

Preis*

Das Pouring-Medium

Ähnlich wichtig wie die richtigen Farben ist dein Pouring Medium. Warum? Beim Acrylic Pouring müssen wir mit flüssigen Farben arbeiten – nur leider trocknen viele von ihnen relativ schnell! Das Pouring Medium verändert den Fließ-Charakter unserer Farben, ohne dabei die Farbe zu verändern / verwässern oder die Deck- und Leuchtkraft zu verändern. Außerdem gewinnen wir wertvolle Zeit, um an unserer Leinwandoberfläche mit der Farbe zu arbeiten. Im Grunde genommen also genau all das, was wir wollen!

Genaueres zu den verschiedenen Pouring Mediums findest du außerdem hier noch einmal gesondert vertieft.

Essentiell

Ähnlich wie mit den Beatles & Rolling Stones gibt es beim Acrylic Pouring zwei Big Player: Liquitex und Floetrol. Für den Anfang suchst du dir am besten eines der beiden aus. Als Fortgeschrittener kannst du auch beide Mediums für ein noch besseres Ergebnis kombinieren oder auf alternative Marken zurückgreifen.

Liquitex 5432 Professional Giessmedium, 946 ml

Liquitex ist wohl das bekannteste (& meistverkaufteste) Pouring Medium – die erste Wahl für die meisten. Da die meisten auch nicht auf ein anderes Pouring Medium umsteigen wollen, kann es sogar auf Amazon manchmal zu Lieferengpässen kommen. Das Produkt selbst erfüllt dabei alle Wünsche, die wir an ein gutes Pouring Medium haben: Es verdünnt (verflüssigt) die Farbe, verbessert damit das Fließverhalten und sorgt für ein gutes Farbvolumen auf der Leinwand.

Preis*

Owatrol FLOETROL Streich- und Verlaufsoptimierer Farbadditiv (1 L)

Floetrol ist so etwas wie der industrielle Bruder von Liquitex. Traditionell wird Floetrol in Baumärkten als Farbverdünner für DIY-Projekte verkauft. In der Welt des Acrylic Pouring hat es mittlerweile auch an Bekanntheitsgrad gewonnen und ist eine wirklich gute Alternative zum Giessmedium von Liquitex. Aber auch in Kombination kann Floetrol besonders gute Ergebnisse hervorbringen – dazu an einer anderen Stelle mehr.

Preis*

Solltest du Schwierigkeiten haben, dich zwischen den beiden zu entscheiden, dann kannst du dir auch meinen ausführlichen Test Floetrol vs. Liquitex durchlesen. Kurz gesagt: Floetrol erschafft mehr Zellen, Liquitex dafür Größere. Die Wahl deines Mediums hängt somit auch davon ab, welchen Look du kreieren willst.

Für den Anfang ist das aber erst einmal nebensächlich – entscheide dich für eines und lege los!

Erweiternd / Außergewöhnlich

Solltest du besonders scharf auf große/viele Zellen sein, kann ich dir noch ein paar zusätzliche Mittel empfehlen, die du deiner Mischung hinzufügen kannst. Gerade am Anfang bekommst du dadurch garantiert die Resultate, die du dir vorgestellt hast – später kannst du den Einsatz variieren und die Zellenbildung/dein Endergebnis durch deine Mischverhältnisse kontrollieren.

Centralin Silikonöl-Spray (200ml Dose)

Solltest du besonders viele Zellen wollen ( und wer will das nicht?), kannst du Silikon hinzufügen. Entweder mit einem Spray wie diesem hier oder wie darunter in der reinen, flüssigen Version.

Preis*

Silikonöl, Schmiermittel für Laufbänder & Sportgeräte (1 Liter)

Lass dich nicht von dem Namen abschrecken – das Schmiermittel für Laufbänder besteht zu 100 % aus reinem Silikonöl und ist somit genau das, was du in deinem Acrylic Pouring willst! Ein weiterer Vorteil ist der höhere Reinheitsgrad im Vergleich zum Spray und das Vermeiden von gesundheitsschädlichen bzw. schlecht riechenden Dämpfen – quasi die Profi-Variante!

Preis*

OGX Kokosnuss-Milch Serum

Dimethicone ist eine hautfreundliche Version von Silikonöl, die sich in vielen Beauty-Produkten findet. Eines dieser Produkte ist z.B. dieses Kokosnuss-Milch Serum, dass, neben seinem guten Geruch auch für extrem viele Zellen sorgt.

Preis*

Ich habe mittlerweile eine Vielzahl an Silikonöl-Produkten getestet. Eine ausführliche Analyse kannst du in meinem Guide nachlesen.

Die Leinwand

Bezüglich der Wahl deines Maluntergrunds sind dir eigentlich keine Grenzen gesetzt – ob klassischer Keilrahmen, Leinwandkarton, Keramikfließen, Holzplatten, ja sogar Fotopapier. Der klassische Keilrahmen ist trotz alledem wohl die solideste und beliebteste Variante – die Mehrheit beschränkt sich deswegen ausschließlich darauf.

Für den Start empfehle ich dir, nach möglichst günstigen Leinwänden zu schauen. Acrylic Pouring braucht, wie bereits des öfteren gesagt, einiges an Übung. Am meisten sparen kann man mit sog. Value- oder Economy-Packs, wie ich sie dir unten verlinkt habe.

Essentiell

Artina Akademie Keilrahmen Set 5er - 20 x 20 cm Quadratisch

Guter bespannter Keilrahmen, der zu 100% aus Baumwolle besteht und zum Bemalen säurefrei behandelt wurde. Das erste Pouring wird höchstwahrscheinlich nicht ganz so wie gewünscht – Allein deshalb empfehle ich, mit kleineren Formaten zu beginnen. Diesen hier gibt es in verschiedenen Größen, wie z.B. 20 x 20 cm. Besonders gut finde ich an den Leinwänden die Oberflächenspannung („trommelhart“), da sich so keine ‚Mulde‘ durch das Gewicht des Pourings bilden kann.

Preis*

Art Alternatives Super-Value Pack, 7er -Pack Leinwände à 30,5  x 30,5 cm

Auch die Leinwände von Art Alternatives kann ich nur empfehlen. Der Super Value Pack beinhaltet 7 quadratische Leinwände in einer super Einsteiger-Größe. So kannst du schonmal bestimmte Farbauswahlen testen und dich langsam an größere Leinwände herantasten.

Preis*

Art Alternatives Super-Value Pack, 5 Leinwände à 40,5 cm x 51 cm

Die nächst-größere Variante, wenn du dann schon mit dem Acrylic Pouring warm geworden bist!

Preis*

45 Mini-Leinwand-Keilrahmen Pack

Diese Minileinwände benutze ich gern für Farbtests und besonders für die restliche, übergelaufene Farbe. Außerdem sind sie eine super Geschenkidee für Freunde und Familie – einfach die perfekte „kleine Aufmerksamkeit“!

Preis*

Erweiternd / Außergewöhnlich

Artina Leinwand  auf stabilem Keilrahmen - Profi-Qualität, 80x100cm

Sobald du dann den Dreh raus hast kannst du auch in bessere Leinwände investieren. Ein Exemplar sind z.B. die Profi-Keilrahmen von Artina. Die Leinwände sind vorgeweißt und haben eine besonders stabile Textildicke von  350 g/m².

Preis*

Keilrahmen Crassus 4 cm  - versch. Formate

Besonders edel wirken auch Keilrahmen mit breiterer Leiste. Allerdings musst du dafür natürlich auch mehr Farbe aufwenden – meines Erachtens ist der besonders wertige Look es aber Wert! Dickere Keilrahmen sind leider online schwer zu finden – am besten schaust du dafür in einen Künstlerbedarf-Laden oder in einen Baumarkt (oder bei Angeboten wie diesem hier auf Ebay).

Preis auf Ebay*

Vor- und Nachbereitung

Neben der Auswahl der richtigen Farben, Mediums und der Leinwand kannst du noch viel mehr für deine Acrylic Pourings tun – denn auch hier zählt: Vor- (und Nach-) Bereitung ist das A und O!

Eine Großzahl der Leinwandhersteller gibt an, die Oberfläche malfertig behandelt zu haben. Gerade wenn man auf Nummer sicher gehen will oder das Fließverhalten der Farbe weiter verbessern möchte kann das vorherige Auftragen eines sog. Gessos von Vorteil sein. Wie sagt man so schön? Doppelt hält besser!

Falls du dir noch unsicher bist, was genau ein Gesso ist, kannst du hier darüber nachlesen. Auch habe ich die Frage „Soll ich meine Leinwand vorher mit Gesso behandeln oder nicht?“ noch einmal gesondert in diesem Blogpost hier beantwortet.

Liquitex Professional Gesso, 237 ml, weiß

Gerade bei den sog. Gessos gibt es eine Vielzahl an Optionen. Wirklich meine Hand ins Feuer lege ich allerdings nur für das Original weiße Liquitex Professional Gesso. Da das Gesso vom selben Hersteller wie vom Pouring Medium stammt, kann ich sicher sein, dass sich die Produkte miteinander vertragen. Die Deckkraft ist außerdem ebenfalls fantastisch.

Preis*

Liquitex Basic Gesso Oberflächenvorbereitung, 1.89 L Eimer

Auch hier gibt es eine Option mit größerer Menge, die vor allem im fortgeschrittenen Stadium als Acrylic Pourer Sinn macht. So muss man nicht ständig etwas nachkaufen und spart auch etwas am besseren Preis-/Leistungsverhältnis.

Preis*

Benutzt du z.B. das Pouring Medium Floetrol, so kann es sein, dass dein getrocknetes Endergebnis eine recht matte, stumpfe Optik hat. Unabhängig davon kann es meistens etwas dauern, bis man ein Pour erschafft hat das es ‚wert ist‘ durch ein zusätzliches Finish veredelt zu werden ( Es gibt dafür auch eine praktische Alternative!). Ist es dennoch so weit, braucht es ein sog. Gloss Medium oder Finish. Damit bringst du nicht nur deine Farben noch mehr zum Leuchten, auch schützt du die Oberfläche so vor Kratzern, lichtempfindlichem Ausbleichen und Verschmutzung.

Minwax Gloss Polycrylic Schutz-Finsih, ca. 250 ml (1/2 Pint)

Bei den sog. Varnishes oder Finsihes, mit der du die Oberfläche deiner getrockneten Pours veredeln kannst scheint sich die Pouring Community einig zu sein: Polycrylic ist die Marke, die alle gewünschten Eigenschaften mit sich bringt.

Preis*

Tools und Equipment

Im Gegensatz zu anderen Kunstrichtungen benötigt man für Acrylic Pouring glücklicherweise nicht so viel an neuen Tools und Equipment. Ein paar grundlegende Werkzeuge solltest du dir aber schon besorgen.

Essentiell

Künstlerpinsel 6er-Set

Eine Auswahl an Malpinseln kann immer nützlich sein. Bei mir kommen sie oft für das Ausfüllen der leeren Ränder und Stellen meines Acrylic Pourings mit der übergelaufenen Farbe zum Einsatz.

Preis*

JZK® Palette, 5-teiliges Set Edelstahl Malspachtel/-messer, Holzgriff

Die übergelaufene Farbe lässt sich auch super mit Malspachteln aufheben und wieder auf den Rahmen auftragen. Die größeren Varianten kann man außerdem super für die Swipe-Technik verwenden.

Preis*

UVISTAR Butangasbrenner / Kleiner Flammbierbrenner aus Edelstahl

Ein letztes, optionales Tool in deiner Sammlung ist ein Flammbierer, auch Butangas-Brenner genannt. Mit der gerichteten Flamme bekommst du besonders gut Luftblasen aus deiner Oberfläche und steigerst außerdem enorm die Bildung von Zellen.

Preis*

Original Colibri Feuerzeuggas Butangas "absolut hochrein" 400ml

Vergiss‘ nicht, dass du auch das Butangas zum Befüllen des Flammbierers kaufen musst.

Preis*

Organisation und Sauberkeit

Acrylic Pouring ist zweifelsohne eine schmutzige Angelegenheit. Daher solltest du einige Vorbereitungen treffen, um deine Umgebung nicht mit Farberesten zu übersähen. Auch musst du nach dem Gebrauch deine Werkzeuge reinigen.

Essentiell

Schwarze Nitril Einweghandschuhe von Ulith, ungepudert verschiedene Größen, 200 Stück

Gerade bei empfindlicher Haut, aber auch sonst sind Einweghandschuhe besonders praktisch, wenn du nicht Stunden vor dem Waschbecken verbringen möchtest.

Preis*

ProfessionalTree 4x5m Abdeckplanen / Allzweck-Folie / Leichtplane - 160 qm insgesamt

Um deine Arbeitsfläche schmutzresistent zu machen  eignet sich am besten Abdeck- oder Malerfolie aus dem Baumarkt. Die Folie ist in verschiedenen Dicken erhältlich – die dickeren Versionen (>4mm) eignen sich meiner Meinung nach am besten, wenn die Folie wiederverwendet werden soll.

Preis*

Erweiternd

Tala 3-stöckiges Kuchengitter mit Antihaftbeschichtung

Platzsparende und leicht zu handhabende Art, seine Pours zu trocknen.

Preis*

mark8shop 2-Way Mini Wasserwaage,weiß

Perfekt zum Ausrichten deiner Leinwand.

Preis*

Ich hoffe ich konnte dir mit dieser Zusammenstellung ein bisschen Hilfestellung geben. Ich versuche die Liste und Links immer so aktuell wie möglich zu halten, sodass auch du und viele andere einfach und unkompliziert die richtigen Werkzeuge für ihre Acrylic Pourings kaufen können. Sollte dennoch etwas fehlen oder ein Link nicht mehr funktionieren, dann teile mir das in den Kommentaren mit. Ich werde dir umgehend eine Alternative bereitstellen und die Verlinkung aktualisieren.

Für Fragen zu den Produkten oder weiteren Alternativen kannst du außerdem in unsere Facebook-Gruppe kommen. Hier stehen dir einige erfahrene Pourer mit Rat und Tat zur Seite und können die individuelle Ratschläge, Hilfestellungen und Inspirationen geben. Werde ein Teil von uns und zeig’ uns deine Werke – wir freuen uns auf dich!

Zur Facebook-Gruppe >

Trag dich in mein Weekly Journal ein!

Bist du immer auf der Suche nach neuer Inspiration? Dann solltest du dich für mein Weekly Journal eintragen! So sende ich dir wöchentlich eine Mail zu den Dingen, die mich grade begeistern (Ideen, Musik, Hacks, Tools, aktuelle Einkäufe usw.)