Exklusiv für dich, , und all meine anderen wunderbaren Patrons, habe ich eine Reihe hilfreicher Tools und Services zusammengestellt, mit denen du das Beste aus deinen kreativen Raubüberfällen herauszuholen kannst. Und wie immer –  lass mich wissen, ob ich etwas vergessen oder übersehen habe. Ich werde es der Liste hinzufügen, damit auch der Rest unserer tollen Gemeinschaft von deinem Wissen profitieren kann.

1.Pinterest

Einfach ausgedrückt ist Pinterest eine Art Online-Pinnwand – hauptsächlich zum Sammeln von visuellen Medien. Die meisten Leute kennen Pinterest bereits und ich nehme schwer an, dass du es auch schon benutzt. Ja, es geht hauptsächlich um Bilder. Man kann beliebig viele Pinnwände erstellen, was für die allgemeine Organisation von Vorteil ist. Wenn du z. B. Bilder von Zootieren sammeln möchtest (was für ein Beispiel), können Sie ein Brett erstellen und es mit „Tiere“ beschriften. Oder wenn du auch noch auf Rezepte stehst, kannst du ein anderes Brett erstellen und es mit „Rezepte“ beschriften. Pinterest gibt dir außerdem Empfehlungen und zeigt dir neue Sachen an, basierend auf dem, was du vorher gesammelt hast. Ich persönlich habe verschiedene Boards für meinen Blog, Inspirationen und andere Sachen. Wenn ich etwas in der Außenwelt oder auf einer sozialen Plattform sehe, screenshote oder fotografiere ich es und lade es auf in das entsprechende Board hoch. Auf diese Weise sammle ich alle meine visuellen Inspirationen an einem Ort, der von überall zugänglich ist. Oh, und es ist außerdem kostenlos.

ZU PINTEREST

2. Scrapbooking

Die Analoge Ideenerfassung ist die älteste und eine der nützlichsten Formen, um Ideen niederzuschreiben. Oft kann die Technologie der effizienten Speicherung unserer Ideen im Weg stehen. Scrapbooking ist ideal für die Momente, in denen man vom Internet getrennt ist oder keinen Zugang zu einem Computer oder dem Telefon hat. Einige Leute (wie auch ich für lange Zeit) bevorzugen analoge Ideenerfassung gegenüber jeder anderen Methode. Wieso? Weil es die einfachste ist. Es kann jedoch auch ein wenig chaotisch werden. Ich habe ungefähr 10 Notizbücher voll mit Sachen, die hier rumliegen – und ich bin nicht davon überzeugt, dass ich sie mir jemals noch einmal genauer ansehen werde. Dass muss im Grunde jeder für sich selbst entscheiden. Hier habe ich ein paar gute Scrapbooks, auf die ich in meiner Vergangenheit gestoßen bin, für dich zusammengestellt:

3. Dein Handy

Es gibt nichts Besseres als einen guten alten Screenshot, wenn es darum geht, Ideen einzufangen. Ehrlich gesagt gibt es unendlich viele Möglichkeiten, dein Smartphone für’s ‚kreativen Stehlen‘ zu verwenden. Einige meiner Freunde haben ihr Handy dafür benutzt, um sich selbst eine Textnachricht schicken – eine der ältesten Tricks, seit es Handys gibt. Gib einfach deineTextnachricht ein und senden sie an deine eigene Telefonnummer. Zugegeben, es ist nicht die eleganteste Lösung, aber es funktioniert im Notfall. Ich verwende aber auch gerne Audioaufnahmen, da ich sehr schlecht und langsam auf dem Handy schreibe. Neben Screenshots benutze ich meine Kamera auch sehr oft für Dinge, die ich in der ‚realen Welt‘ sehe – wie bereits vorher erwähnt, landet alles bei mir auf meinem Pinterest.

4. Trello

Ein Tool, dass ich gerne zusätzlich zu meinem Telefon und Pinterest nutze, (auch um Ausstellungen zu organisieren und an gemeinsamen Projekten mitzuarbeiten) ist Trello. Trello ist eine Collaborationsplattform, das Ihre Projekte in Boards organisiert. Auf einen Blick sieht man in Trello, woran gearbeitet wird, wer an was arbeitet und wo sich die einzelnen Arbeiten in ihrem Prozess befinden.

Stellen dir einfach ein Whiteboard vor, gespickt mit Listen und Haftnotizen, wo jede Notiz eine Aufgabe für dich oder dein Team ist. Stellen dir nun vor, dass jeder dieser Haftnotizen Fotos, Anhänge aus anderen Datenquellen und eine Funktion zum Kommentieren und Zusammenarbeiten mit anderen enthält. Dasist auf jeden Fall Scrapbooking der nächsten Stufe, aber es ist natürlich nicht so visuell und intuitiv wie die anderen Alternativen.

ZU TRELLO*

5. Google Keep

Das Notiz-Erfassungs-Tool lässt sich in dein Google-Konto integrieren und ermöglicht dir das Erstellen von Notizen und das Festlegen von Erinnerungen. Einfach und simpel.

ZU GOOGLE KEEP